Index > Home > Tiefenorter Auswanderer- Ausstellung 8.-16. September 2012

Informationen zur Ausstellung

Die Ausstellung "Auswanderung im 19. Jahrhundert" fand vom 8.-16. September 2012 , anlässlich der 875-Jahrfeier in Tiefenort statt. Astrid Adler recherchierte fast 5 Jahre weltweit zu den Auswanderern von Tiefenort. Sie konzipierte eine Ausstellung zur Auswanderung im Großherzogtum Sachsen Weimar Eisenach. Täglich von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr sahen etwa 1.200 Besucher die Ausstellung und waren begeistert von der Präsentation und dem Inhalt. Etwa 1.358 Personen gaben ihr schriftliches Einverständnis zur Veröffentlichung deren Namen und Bildmaterial. Umfangreiches Bild- und Schriftmaterial, vieles  davon aus den USA, war erstmals in der Region zu sehen und dokumentierte eindrucksvoll die damalige Zeit. Darüber hinaus konnte der Besucher ca. 800 Auswanderernamen aus der gesamten Region des heutigen Wartburgkreises sehen. Historische Reisekoffer, Kisten und Puppen in historischer Kleidung sowie eine Bildschirmpräsentation zu den Auswanderern von Tiefenort rundeten das Bild ab. Die Ausstellung wurde fachlich unterstützt vom Auswanderermuseum BallinStadt in Hamburg, welches auch die Schirmherrschaft übernahm. Auf vielfachen Wunsch der Besucher hat Astrid Adler ihre Rechercheergebnisse 2013 dokumentiert und in dem Buch "Vergessene Menschen-Auswanderung im 19. Jahrhundert" veröffentlicht.